Führen von Führungskräften heißt Führungskultur aktiv gestalten!

Von Marc Chmielewski

Sei es in der Anziehungskraft für Talente oder bei der Integration von Zukäufen: Die Frage, welche Kultur in einem Unternehmen erlebbar wird, ist heute sowohl für multinationale Konzerne als auch für mittelständische Firmen ein Wettbewerbsfaktor mit wachsender Bedeutung. Betrachtet man Kultur als die Summe des gezeigten und erlebten Verhaltens in der täglichen Unternehmensrealität, wird deutlich, dass Kultur in Unternehmen quasi automatisch entsteht. Sie ist immer vorhanden und kann gar nicht vermieden werden. Bei ihrer aktiven Gestaltung kommt allen Führungskräften, die wiederum andere Führungskräfte führen die entscheidende Bedeutung zu. Denn die Kultur einer Organisation wird vor allem  durch Führungshandeln gestaltet. Für erfolgreiches Führungshandeln auf der nächsten Ebene zu sorgen, ist die Kernaufgabe in der Führung von Führungskräften.

Aus unserer Erfahrung ist es für die Entwicklung einer organisationsweit positiv wirksamen Führungskultur ausschlaggebend, Führungskräfte, die wiederum Führungskräfte führen, dafür zu sensibilisieren, welchen Einfluss ihr Verhalten nicht nur auf die nächste sondern auch auf alle weiteren Ebenen in der Organisation hat.


Das Führen von Mitarbeitern erfordert von der Führungskraft zunächst eine aktive Auseinandersetzung mit Führungsinterventionen, die dazu geeignet sind, die ohnehin stattfindende Selbstorganisation des Einzelnen und des gesamten Teams günstig zu beeinflussen. In diesem Umfeld steht die konkrete Beantwortung der Frage: „Wie stelle ich sicher, dass meine Mitarbeiter in ihrer operativen Arbeit erfolgreich sind?“. Aus systemischer Sicht geht es dabei in erster Linie um die Gestaltung eines optimalen Rahmens, in dem der Mitarbeiter selbstorganisiert agiert. Dafür ist es entscheidend, dass die Führungskraft ihr eigenes Führungshandeln reflektiert und mit dem Team ein gemeinsames Verständnis zu Zielen und Formen der Zusammenarbeit erarbeitet, auf deren Basis Feedbacks zur jeweiligen Leistung und zum Verhalten gegeben werden können. Diese Herausforderungen bleiben selbstverständlich grundsätzlich auch in der Führung verschiedener Hierarchieebenen erhalten.


Der Fokus beim Führen eines Teams von Führungskräften liegt dann jedoch darauf diese Mitarbeiter in ihrem eigenen Führungshandeln wirksam zu unterstützen und darüber hinaus eine gemeinsame Vorstellung von Führung zu entwickeln. Die hier notwendig zu beantwortende Frage lautet daher: „Wie stelle ich sicher, dass meine Führungskräfte ihre Mitarbeiter darin unterstützen, in ihrer operationalen Arbeit erfolgreich zu sein?“ Entsprechend gilt es, Führung generell und Führungshandeln im Alltag explizit zum Thema zu machen und so auf eine gelungene Synchronisation des gemeinsamen Führungsverhaltens hinzuwirken.
Erfolgreiche Führung von Führungskräften erfordert aus unserer Erfahrung die gezielte Ausbildung weiterer Führungskompetenzen. Dazu zählen vor allem die Fähigkeit zur Reflektion des eigenen Führungshandelns  und Strategien Führung zu einem konstanten und expliziten Thema zu machen. Die von Movendo Consulting konzipierten Führungskräfteentwicklungsprogramme unterscheiden sich daher immer nach den Herausforderungen der jeweiligen Führungsebene. Dabei nähern wir uns den Besonderheiten des Führens von Führungskräften auf vielfältige Weise: von Simulationen des Führens über zwei Ebenen, über Übungen zur expliziten Offenlegung und Gestaltung des Führungsverständnisses, dem Messbarmachen von Führungsverhalten bis hin zum Etablieren von Routinen, die Führungsverhalten nachhaltig in Organisationen verankern.

Wenn Sie Führungskräfte führen, seien Sie sich bewusst, welchen Einfluss Ihre Führungsaktivitäten auf alle Ebenen Ihrer Organisation haben.

Ansprechpartner: marc.chmielewski@movendo.deDownload PDF