Von Marc Chmielewski

Und worauf kommt es jetzt an? Leitfragen zu einer systemischen Führung.

Die zentralen Anforderungen an Führungskräfte bzw. die Herausforderungen, vor die Führungskräfte heute gestellt sind, lassen sich mit den nachfolgenden Fragen zum Ausdruck bringen.

  • Wie gehe ich als Führungskraft mit komplexen, dynamischen Systemen und der damit verbundenen Unvorhersagbarkeit und Unsicherheit um?

  • Wie kann ich die Autonomie dieser Systeme als Chance nutzen und die Selbstorganisation möglichst intelligent beeinflussen statt sie als Bedrohung zu empfinden?

  • Wie schaffe ich, obwohl jeder meiner Mitarbeiter zunächst Konstrukteur seiner eigenen 'Welt' ist, ein geteiltes mentales Modell? Wie erzähle ich eine attraktive Geschichte, die Orientierung stiftet und eine attraktive Zukunftsperspektive eröffnet?

  • Wie gelingt es mir, wirksame Entscheidungsprämissen zu schaffen, die meinen Mitarbeitern einen Rahmen für ihre eigenen Entscheidungen eröffnen?

  • Wie kann ich relevante Themen zum Gegenstand der Kommunikation machen? Wie gelingt es mir, Aufmerksamkeit zu fokussieren? Wie vermag ich es, die Kommunikation meiner Mitarbeiter so zu beeinflussen, dass sie schnelle Abstimmung, kreative Lösungen und zielführende Entscheidungen ermöglicht?

  • Wie kann ich vorhandene Strukturen und Ressourcen nutzen, das Erreichte also wertschätzen, und gleichzeitig Veränderungsenergie aufbauen und zu Neuem bewegen? Wie kann ich eingeschliffene Verhaltensmuster und Spielregeln verändern?

  • Wie gelingt es mir, Mechanismen der gezielten Selbstbeobachtung und Reflexion einzuführen, anhand derer ich die Selbststeuerungsfähigkeit meiner 'Mannschaft' (mich selbst eingeschlossen) erhöhe?

  • Wie richte ich gleichzeitig den Blick nach außen, d.h. auf diejenigen Umwelten (z.B. Stakeholder, Markt, Rahmenbedingungen), die für den zukünftigen Erfolg meines Teams, Abteilung etc. relevant sind?

  • Wie kann ich selber lernen, stärker in Wechselbeziehungen, Rückkopplungsschleifen und gewünschten und unerwünschten Auswirkungen zu denken, statt in rigiden linearen Input-Output-Schemata?

  • Wie gelingt es mir, die richtige 'Mannschaft' zusammenzustellen? Wie unterstütze ich, dass diese Mannschaft ihre Beziehungen untereinander geklärt hat – um sich ganz auf ihre 'sachlichen' Ziele und Aufgaben konzentrieren zu können?

  • Wie kann ich jedes meiner 'Mannschaftsmitglieder' mit seinen individuellen Denkweisen und Fähigkeiten wertschätzend und leistungsgemäß integrieren und es bei der Realisierung seines Potenzials angemessen unterstützen?

Die Movendo Führungskräfteentwicklungsprozesse zielen darauf ab, Antworten zu diesen Fragen zu ermöglichen und unterstützende Fähigkeiten für den Umgang mit diesen Herausforderungen zu erwerben. Um Systeme effektiv zu führen, ist es weder notwendig, eine geborene Führungskraft zu sein, noch über eine Mischung aus bestimmten Persönlichkeitsattributen zu verfügen. Wirksame Führung erfordert vielmehr, ein Verständnis von Systemen und Individuen zu erwerben und eine entsprechende Haltung in der Interaktion einzunehmen. Das ist erlernbar.

Ansprechpartner: marc.chmielewski@movendo.deDownload PDF