Erstellt von Carolin Peinecke

"Wer die Schuld hat, hat die Macht."

In diesem Interview erklärt Fritz B. Simon, wie diese merkwürdig und paradox klingende These einen Kerngedanken der systemischen Theorie erkennen lässt: Veränderungen kann ich immer nur selbst anstoßen, es macht wenig Sinn, darauf zu warten, dass sich „etwas“ ändert.

Der Mediziner, Familientherapeut, Organisationsberater und Professor an der Universität Witten-Herdecke Fritz B. Simon ist einer der Vorreiter der systemischen Theorien - hier und auch weltweit. Für uns Grund genug, sowohl Weiterbildungen von und mit ihm zu besuchen, aber auch, das persönliche Gespräch zu suchen. Ich selbst habe eine Grundausbildung in systemischer Beratung bei Fritz B. Simon besucht und war von seiner klaren und gleichzeitig provozierenden Art begeistert. Und weil die häufig sperrigen Ideen und Gedanken der systemischen Theorien im Originalton so entwaffnend einleuchtend sind, entstand schnell der Gedanke: Auch Sie als unsere Kunden und Seminarteilnehmer sollen in diesen Genuss kommen!
Schaue dir das vollständige Interview (ca. 15 Minuten)  mit spannenden Gedanken rund um systemische Erklärungsmuster und ihre Auswirkung auf die Führung von Mitarbeitern an.
Vielen Dank an Fritz B. Simon für seine unkomplizierte Bereitschaft zu diesem Interview und die vielen konstruktiven Irritationen und Lerngeschenke. Unseren Kunden und Teilnehmern wünsche ich viel Vergnügen mit diesen wertvollen Denkanstößen.

 

 


« zurück zur Übersicht