Erstellt von Carolin Peinecke

Die Movendo-Prinzipien oder warum wir keine Regeln brauchen

Als wir immer größer wurden, fragten wir uns, ob wir jetzt eine weitere Führungsebene brauchen oder wie wir das alles stemmen sollen? Wie werden wir als Gründer und Inhaber nicht zum Flaschenhals. Die Antwort war uns schnell klar – mit Prinzipien und ohne Regeln.

Welche neue Idee ist die beste? Wann darf man was? Wer trifft hier eigentlich Entscheidungen und warum? Selbst ein doch recht kleines Unternehmen wie Movendo erstickt in tausenden von Detailfragen, braucht ein Prozesshandbuch und detaillierte Einarbeitungspläne. So könnte man denken. Wir wissen nicht, ob es immer schon Faulheit war oder der mangelnde Wille, anderen vorzugeben wie und was sie denken sollen. So recht konnten wir als Gründer uns noch nie mit dem Gedanken abfinden, dass wir „das Sagen haben“, „Regeln formulieren sollen“.

Immer wieder ertappten wir uns selbst dabei, wie wir das Warum hinter einer Entscheidung erklärten, den Zusammenhang.
Schnell war uns klar: Wir wollen keine Regeln aufstellen, wir wollen, dass es gemeinsame Prinzipien bei Movendo gibt, die für alle handlungsleitend sind. Uns wurde auch klar, dass wir kein Entweder-Oder wollten, sondern ein Sowohl-als-auch. Denn genau so sehen wir die Welt. Nicht schwarz-weiß (ok, vielleicht ein bisschen schwarz-gelb, zumindest der Eine oder Andere), nicht richtig und falsch. Daraus sind die Prinzipien entstanden, an denen wir alle unsere Entscheidungen messen, jeder von uns, immer.

Movendo Prinzipien

Wir wollen unser Geschäft in einer gesunden und ausgewogenen Weise
kontinuierlich ausbauen.

 

Wir gehen immer wieder neue Wege und bauen zugleich Brücken,
damit niemand zurückbleibt.

 

Wir kümmern uns um uns Menschen und verdienen gerne auch Geld.
 

Wir sind uns unserer Stärken bewusst und bleiben dennoch immer nahbar.
 

Wir steigern unseren Umsatz stetig mit einem ausgewogenen Kundenportfolio
und sichern gleichzeitig stabile interne Prozesse.

 

Wir entwickeln laufend neue Dienstleistungen und Produkte und steigern kontinuierlich
die Qualität unserer laufenden Projekte.

 

Wir haben eine klare Botschaft und konkretes Fachwissen und stellen uns ständig in Frage.
 

Wir bleiben auf dem Laufenden und setzen neue Trends
und stimmen nie in das Buzzwird-Bingo ein.

 

Wir sind konsequent kundenorientiert und haben immer unsere eigene Meinung.

 

 

 

 

Autor

Artikel

Betroffene zu Gestaltern machen: Das House of Change gilt als eines der meist verwendeten Modelle, um Muster und Emotionen zu beschreiben. Aber muss es wirklich sein, dass jeder durch…
Hier weiterlesen

Von Toleranz und Brücken: New Work bringt so viele gute Ideen mit sich! Jedoch – viele Menschen stehen dem skeptisch gegenüber. Zu Recht.
Hier weiterlesen

Digital Leadership - Bleibt alles anders?: Die Zukunft ist digital. Also ist auch Führung digital, oder? Aber was ist wirklich der Unterschied, der den Unterschied macht? Und müssen wir nun…
Hier weiterlesen

Wenn sich Führungskräfte gemeinsam auf die Reise begeben: Immer wieder erreichen uns Anfragen zu Digital Leadership, Leadership 4.0 und Co. Unsere Antwort ist unsere Leadership Odyssee. Und die bringt unsere…
Hier weiterlesen

Vertrauen - wie weit wollen wir wirklich gehen?: Vertrauen war für uns schon immer ein wesentliches Fundament der Zusammenarbeit. Seht selbst, wie wir ganz konsequent dieses Fundament in unserer…
Hier weiterlesen

Weg mit den Boni!: Wie wir uns endlich von alten gelernten Mustern der Vergütung gelöst haben und dabei mal wieder selbst merken durften, wie schwer es ist, sich selbst…
Hier weiterlesen