Es gibt intensive Diskussionen um die Frage, ob Unternehmen Führung brauchen, ob Menschen Führung brauchen, ob Führung nicht sogar behindert, Verantwortungsübernahme reduziert und Menschen zu Geführten macht, die das eigenständige Denken einstellen. Wir bei Movendo sind der Überzeugung, dass es eine Frage der Ausgestaltung von Führung und gemeinsamer Erwartungsklärung ist. Vielleicht bedarf es nicht unbedingt einer besonderen Führungskraft, sondern vielmehr der Frage, wie Führung als Funktion mit seinen einzelnen Aufgaben im Unternehmen organisiert ist.

Es ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg jedes Unternehmens, Führung zu gestalten, besonders in Zeiten immer kürzerer Innovationsintervalle, flexibler Geschäftsmodelle und eines sich schnell wandelnden Marktumfeldes. Denn in diesem Kontext bedeutet Führung, Rahmenbedingungen für Verantwortungsübernahme, Selbstorganisation und Kreativität zu schaffen. Dabei kann Führung von einer einzelnen Person verkörpert oder auf viele Menschen verteilt werden.


Wir bei Movendo sind überzeugt, dass Führungskräfte sowie alle anderen, die an Führung beteiligt sind, ihren Blick (im Sinne einer systemischen Perspektive) weiten, nicht nur auf die Leistung des Einzelnen schauen, sondern sich auf die Gestaltung von Rahmenbedingungen, Spielregeln und Interaktionen fokussieren müssen. Denn einen direkten, linearen Einfluss auf das Verhalten eines anderen Menschen gibt es nicht. Gemeinsam entwickelte und damit geteilte Prinzipien der Zusammenarbeit, eine bewusst gestaltete Arbeitsumgebung in Sinne von Systemen und Strukturen sowie ein ehrliches Erleben von Vertrauen und Wertschätzung sind die Elemente, die Führung wirklich beeinflussen und gestalten kann. 

Mehr zu unserem Verständnis von Führung findest du unter folgendem Blogbeitrag: "Führen von Führungskräften heißt Führungskultur aktiv gestalten!"

Eine wesentliche Aufgabe von Führung ist das Wahrnehmen, Ansprechen und Anpassen von Mustern. Entsprechend muss Führung konstant die entscheidenden Fragen stellen: Wobei helfen diese Muster und wie können wir sie verfestigen? Was verhindern die Muster und wie können wir sie unterbrechen und neue Muster etablieren?

Dazu ist es wichtig, zu beobachten, zuzuhören und aufmerksam zu sein für die Interaktion der Menschen. An dieser Stelle ist Führung eher leise als laut, eher aufnehmend als aussendend. Denn Interventionen wie Überreden und Überzeugen sind wenig hilfreich, um eine gemeinsame und nachhaltige Kultur der Zusammenarbeit zu schaffen.

Neben der Beobachtung bedeutet Führung auch, bewusst zu handeln und bewusst zu entscheiden, wie eine Führungskraft den größten persönlichen Wertbeitrag leisten kann. Entsprechend gilt es, sich situationsabhängig und ganz bewusst zu fragen: Arbeite ich operativ und tue etwas, was auch meine Mitarbeiter können, weil vielleicht gerade ein Engpass herrscht und es schnell gehen muss? Arbeite ich eher auf der Prozessebene und sorge dafür, dass mein Team seine operative Arbeit gut erledigen kann, weil ich rechtzeitig Entscheidungen herbeiführe und das vorhandene Potenzial zur Selbstorganisation fördere? Oder arbeite ich besser auf der Meta-Ebene und trage dazu bei, dass Regeln und Muster der Zusammenarbeit gemeinsam reflektiert und explizit vereinbart werden?

Dazu bedarf es an Reflektionsfähigkeit und der Bereitschaft, sich weiterzuentwickeln, sich zu hinterfragen und natürlich einer bewussten Integration von Beobachtungs- und Reflexionszeit in den eigenen Führungsalltag. Nachdenken und Reflektieren, das von außen betrachtet als „Nichtstun“ wahrgenommen werden kann, muss als entscheidender Beitrag zum Erfolg wertgeschätzt werden, denn Führung an sich produziert nichts, was ein Unternehmen verkaufen kann. Führung kann aber den entscheidenden Unterschied herbeiführen, damit Unternehmen erfolgreich produzieren und verkaufen. Natürlich beinhaltet Führung auch die Verantwortung, diese Gedanken, Beobachtungen und Reflektionen mit Mitarbeitern zu teilen, gemeinsam über Muster, Interaktion und Prinzipien nachzudenken, die Menschen in die Gestaltung einzubeziehen. Offenheit, Transparenz, Vertrauen untereinander - unabhängig von Hierarchieebenen - und ein eher moderierendes als bestimmendes Führungsverständnis sind dabei unabdingbar.


Unsere Angebote zum Thema Führung


 

 

Leadership Landscapes


 

Für Unternehmen und Organisationsbereiche mit mehreren Hierarchien gestaltet Movendo Leadership Landscapes, Development Programme, die alle Ebenen der Führung im Unternehmen ansprechen.

Mehr erfahren

 

 

Leadership Odyssee


 

Für existierende Führungsteams, die gemeinsam an ihren Herausforderungen und an konkreten Maßnahmen arbeiten wollen, haben wir die Leadership Odyssee entwickelt, ein Gruppen-Coaching Programm, das sich konkret am Alltag eines Teams orientiert.

Mehr erfahren

 

 

Leadership in der
Selbstorganisation


 

Für Unternehmen, die die Funktion Führung nicht an Personen und Hierarchieebenen festmachen wollen, gestalten wir co-kreativ neue Wege, die Aufgaben von Führung zu organisieren.

Mehr erfahren