Um nicht nur einfach unterschiedliche Führungskräfteentwicklungsprogramme anzubieten, sondern mit Hilfe solcher Programme ein geteiltes Führungsverständnis zu gestalten und eine gemeinsame Führungskultur zu entwickeln, die auch tatsächlich gelebt werden kann, orientieren sich Führungskräfteentwicklungen bei Movendo stets an den drei Kernherausforderungen von Führung:

Entsprechend konzipieren wir in einem co-kreativen Prozess und aus einem Guss die Landkarte der Führungskräfteentwicklung, die zu den Entwicklungszielen von Führung in der jeweiligen Organisation passt.


Als Vorstand, Geschäftsführer oder Unternehmensbereichsleiter steht als Herausforderung im Vordergrund, die gesamte Organisation weiterzuentwickeln und Führungskräfte dazu zu befähigen, die übergreifenden Ziele der Organisationsentwicklung in ihre Bereiche zu kaskadieren.

Dabei spielt es eine große Rolle, sich der Verantwortung als Vorbild bewusst zu sein und diese Verantwortung effektiv zu füllen.
Zudem ist es wichtig, die Delegation von übergreifenden Arbeitsbereichen wirkungsvoll zu steuern.

Als Bereichsleiter oder Abteilungsleiter steht als Herausforderung im Vordergrund, mit seinem Führungsteam ein gemeinsames Kultur- und Führungsverständnis zu entwickeln und zu leben. Dabei kann es wichtig sein, Führungskräfte in Bezug auf den eigenen Führungsansatz zu coachen.

Häufig bilden Bereiche oder Abteilungen eine hohe fachliche Themenvielfalt ab, die aus übergeordneter Sicht gesteuert werden muss. Neben der operativen Aufgabe, die übergeordneten Anforderungen der Unternehmensleitung in konkrete Arbeitspakete und Verantwortlichkeiten für Teams herunterzubrechen und Veränderungsinitiativen für die Teams zu konkretisieren, steht die Frage, mit welchem Führungsverhalten möchten wir als Führungsteam dieses Bereiches unsere Ziele begünstigen, konstant im Fokus.

Führung muss zum gemeinsamen Thema gemacht werden, um die notwendigen Rahmenbedingungen für das Erreichen der operativen Ziele zu machen. Eine gemeinsam gelebte Führungskultur macht Bereiche und Organisationen unabhängig von der Anwesenheit einzelner Führungspersönlichkeiten und somit nachhaltig erfolgreich.

Als Teamleiter liegt die Herausforderung in der Erreichung der operativen Ziele durch die Teammitglieder. Hier gilt es, Prozesse zu entwickeln, diese stetig zu optimieren und die Mitarbeiter dazu zu ermutigen, konstant über eigene Verbesserungen nachzudenken.

Ein wesentlicher Bestandteil ist die Delegation der Arbeitspakete, die Sicherung einer hohen Arbeitsqualität und einer verträglichen Arbeitsbelastung. Zudem ist es eine wichtige Aufgabe des Teamleiters, die Mitarbeiter “on the job“ durch klare Erwartungen, stetiges Feedback und Möglichkeiten der Aufgabenerweiterung in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Darüber hinaus kommt Teamleitern eine hohe Verantwortung bei der Überführung von Veränderungen in den operativen Alltag zu, da sie in der Regel sehr eng mit den Teammitgliedern, die diese Veränderungen tatsächlich umsetzen, zusammenarbeiten und entsprechend auch bei der emotionalen Bewältigung des Veränderungsprozesse unterstützen können.